Deutsch
English

Besucherrekord und Aktionswochenende

Das Oberharzer Bergwerksmuseum blickt auf einen erfolgreichen August zurück und bereitet bereits die nächsten Veranstaltungen vor.

2.447. So viele Besucher hatte das Oberharzer Bergwerksmuseum im Juli 2015. Dieser Monat stellte bis dato den besucherstärksten Monat seit dem September 2010, in dem stolze 3.046 Gäste das Bergwerksmuseum besuchten, dar.

 

Dieser „Rekord“ wurde nun gebrochen: Ganze 2.687 Gäste konnte das Oberharzer Bergwerksmuseum im August begrüßen. Davon besuchten 1.831 das Bergwerksmuseum, 856 Gäste entschieden sich für die Besichtigung des Kulturdenkmals Oberharzer Wasserwirtschaft.

 

„Wir freuen uns natürlich sehr über starken Besucherzahlen, die vor allem eines zeigen: trotz des Umbaus sind wir nicht nur für die Gäste des Harzes sondern auch für die einheimische Bevölkerung ein attraktives Ausflugsziel“ so Museumsleiter Ulrich Reiff.

 

Ein weiterer Meilenstein: Seit die Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz die Trägerschaft des Museums im Jahr 2014 übernommen hat stellt der August 2021 ebenfalls den besucherstärksten Monat da.

 

„Man muss natürlich das Ganze auch in Relation sehen. Einerseits ist der Inlandstourismus in diesem Jahr aufgrund von Corona besonders stark und wir hatten mit Blick auf das Wetter schon deutlich schönere Augustmonate. Andererseits haben wir diese starken Zahlen auch unserem gelungenem Aktionstag anlässlich der 11-jährigen Welterbe-Erweiterung am 1. August mit allein 460 Gästen und einem abwechslungsreichen Ferienprogramm zu verdanken. Nichts desto trotz freuen wir uns natürlich, dass das Interesse an einem Besuch bei uns so hoch ist.“ Freut sich Maximilian Wagener, Verwaltungsleiter im Oberharzer Bergwerksmuseum.

 

Und die nächsten großen Veranstaltungen sind in greifbarer Nähe:

 

Am kommenden Wochenende, 11. - 12. September, bietet das Oberharzer Bergwerksmuseum ein vielfältiges Aktionsprogramm:

 

Den Anfang machen Sonderfahrten mit der Dampflok „Fabian“ zum Ottiliae-Schacht. Am Samstag den 11. September wird im Zeitraum von 11 bis 18 Uhr gefahren. Abgerundet wird dieser Tag mit Nachtfahrten mit der Dampflok um 20 und 21 Uhr. Fahrgäste sind aufgefordert, stilvoll mit bergmännischem Geleucht zu erscheinen. Ebenfalls an diesem Abend vor Ort ist wieder die Foto-Künstler-Gruppe Lichtwechsel.Ruhr, die nachts den Ottiliae-Schacht stimmungsvoll illuminiert.

 

Weiter geht es am Sonntag den 12. September, an dem der Tag der diesjährigen Kommunalwahlen mit dem Tag des offenen Denkmals zusammenfallen.

 

An diesem Tag ist ein Wahlbüro der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld in den Räumlichkeiten des Oberharzer Bergwerksmuseums eingerichtet. Wie alle anderen Wahllokale ist auch das Museum am Wahlsonntag, länger als gewöhnlich, von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Als Anreiz besonders für Einheimische mal wieder ihr Museum zu besuchen, gilt an diesem Tag erstmalig ein „Zahl was Du willst“ Tag. Alle Gäste können am Wahl- und Denkmal-Sonntag selbst ihren Eintritt inkl. Führung bestimmen.

 

Um 10:00 Uhr startet am Oberharzer Bergwerksmuseum zum Tag des offenen Denkmals eine neue Stadtführung „Orte des Wissens“. Nach Besuch der Modellsammlung im Museum führt der Weg an Stationen wie der Zellerfelder Schule, dem Wohnhaus Caspar Calvörs, dem Unteren Eschenbacher Teich (wo Leibniz Versuche zur Pump-Speichertechnik durchführte), über historische Institute und Professorenhäuser der Bergakademie Clausthal bis hin zur Aula der TU Clausthal. Anmeldung werden erbeten unter (05323) 98950 oder info@bergwerksmuseum.de.

 

Auch an diesem Tag fährt wieder die Dampflok „Fabian“ und lädt Interessierte im Zeitraum von 10 bis 16 Uhr zu einer Fahrt durch die Oberharzer Wald- und Wiesenlandschaft und zu spannenden Führungen am Ottiliae-Schacht ein.

 

Für das leibliche Wohl sorgt an beiden Tagen am Ottiliae-Schacht erneut Daniel’s Eventservice. Ebenfalls vor Ort ist eine Hüpfburg für die kleinen Gäste.

 

Die aktuellen Fahrpläne werden zeitnah als Aushang vor Ort und im Internet kommuniziert.

 

Rückfragen und individuelle Buchungen sind über den Besucherservice vom Oberharzer Bergwerksmuseum unter 05323 – 98 95 0 oder info@bergwerksmuseum.de möglich.