Deutsch
English

Wiederaufnahme Führungsbetrieb Oberharzer Wasserwirtschaft

Das Oberharzer Bergwerksmuseum bietet wieder übertägige Welterbewanderungen an.

Oderteich bei Nacht.

Nach entsprechender Rücksprache mit dem Landkreis Goslar werden ab sofort die Welterbewanderungen im Bereich der Oberharzer Wasserwirtschaft wieder angeboten.

 

Den Auftakt bildet die tradionelle Wanderung am Welterbetag zum Oderteich und Rehberger Graben, gemeinsam mit dem Nationalpark Harz, am Sonntag, den 06. Juni.

Mit einer Dammhöhe von 21 Metern und einer Staumauer aus gewaltigen Granitblöcken war der Oderteich für fast 170 Jahre Deutschlands größte und höchste Talsperre. Idyllisch mitten im Nationalpark Harz gelegen, liefert er noch immer über den Rehberger Graben Wasser zur Erzeugung von Strom und ist damit ein einzigartiges Beispiel für die Nutzung erneuerbarer Energien im UNESCO-Weltkulturerbe. Erfahren Sie, wohin das Wasser in Trockenzeiten geleitet wurde, welche Bedeutung die Granitoblisken haben und wann der beeindruckende Oderfall entstand. Die leichte Rundwanderung bietet Ihnen einen Einblick in die Bau- und Funktionsweise dieses besonderen Bauwerks. 

 

Anmeldungen für den kommenden Sonntag nimmt der Nationalpark Harz unter 05320 - 26 9 entgegen. Die Teilnahme ist unentgeltlich.

 

Informationen zu den diesjährigen Führungen erhalten Interessierte unter www.bergwerksmuseum.de.

 

Ein Termin für die Wiederaufnahme der untertägigen Welterbewanderungen steht noch nicht fest. „Sobald wir genaueres wissen, werden wir dies auf unseren Kanälen entsprechend veröffentlichen“, so Verwaltungsleiter Maximilian Wagener. 

Für Fragen, Anmeldungen und Buchungen steht der Besucherservice des Oberharzer Bergwerksmuseums unter info@bergwerksmuseum.de oder 05323 - 98 95 0 zur Verfügung.

 

gez. Wagener