Deutsch
English

Die Tagesförderbahn startet frühestens im Juni

Bis die Tagesförderbahn wieder Gäste vom Alten Bahnhof bis zum Ottiliae-Schacht fahren kann, braucht es noch etwas Geduld. Ulrich Reiff vom Oberharzer Bergwerksmuseum und der Verein Pro Dampf sehen einen Start des Bahnbetriebs nicht vor Juni. Auch die damit verbundenen Führungen werden voraussichtlich nicht früher beginnen können.

Traditionell startet die Tagesförderbahn, die Besucher vom Alten Bahnhof zum Ottiliae-Schacht bringt, zum Walpurgisfest. Da in diesem Jahr jedoch alles anders ist, ist auch der Saisonauftakt der Bahn verschoben. Der Bahnbetrieb auf der Tagesförderbahn und die damit verbundenen Führungen am Ottiliae-Schacht können voraussichtlich erst im Juni anlaufen.

Bis die Tagesförderbahn wieder fährt, gibt es noch einiges zu tun: Das rund 20-köpfige Team von Pro Dampf um die Brüder Ulrich und Axel Funke hält seit Jahren Gleisanlagen, Loks und Waggons der einstigen Bergbauförderbahnstrecke in Schuss. Zusammen mit Helfern des Oberharzer Geschichts- und Museumsvereins wird die rund zwei Kilometer lange Strecke zwischen dem Alten Bahnhof und dem Ottiliae-Schacht einem Sicherheitscheck unterzogen. So mähen die Verantwortlichen beispielsweise den Rasen und schauen, dass keine Äste die Gleise blockieren.

Nach Vorgaben des Landes ist der Betrieb im Oberharzer Bergwerksmuseum erst einmal bis mindestens Montag, 4. Mai, stillgelegt. Hygiene- und Schutzkonzepte für Gäste und Gästeführer liegen vor und müssen nun mit den Beteiligten in die Praxis umgesetzt werden.