Deutsch
English

Die Ausbeutefahne auf dem Museum dreht sich wieder!

Aufmerksame Freunde des Oberharzer Museums in Zellerfeld haben es sicher bemerkt – seit einigen Monaten fehlte im Ensemble des Schaubergwerks ein wichtiges Detail. Die markante Ausbeutefahne auf der Spitze des Schachtturms war im Frühjahr zur Generalüberholung abmontiert worden.

Im Zuge laufender Sanierungen im Museumsfreigelände hatte das städtische Baumanagement Schäden in der Turmspitze und in der Aufhängung der Fahne entdeckt. Mit technischer Unterstützung durch den Bauhof Clausthal-Zellerfeld setzten Schlosserei Behrends und Dachdeckerfirma Fricke die Dachspitze und die eiserne Wetterfahne in Stand. Museumstechniker Dieter Mecklenburg von der Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz reinigte, strich und fettete zuletzt das gute Stück in der Museumswerkstatt, bevor es am Dienstag, dem 20. August 2019, wieder aufgesetzt wurde.

Die Fahne wurde vermutlich im Jahr 1932 nach Vorlage einer der historischen Ausbeutefahnen des Oberharzes eigens für das 1929 neu eröffnete Bergwerksmuseum angefertigt. Am 4. August 1932 feierte man im damals entstehenden Freilichtmuseum das Richtfest für den achteckigen Schachtturm. Die Fahne wurde wohl zu diesem Anlass oder kurze Zeit später aufgesetzt und krönte fortan die beliebteste Postkartenansicht vom Museum. Das historische Original, zu sehen in der Ausstellung, gehörte zur Grube Prinz Christian, die östlich vom Schalker Weg lag und von 1684 bis 1739 auf dem Hausherzberger Gangzug Silbererz abbaute. Das Fahnenmotiv zeigt die Figur des Prinzen Christian mit seinen Initialen „PC“. Das Kürzel „CSOBM“ und die Jahreszahl 1705 erinnern an den Beginn der Ausbeuteperiode, also den wirtschaftlichen Erfolg unter der Amtsführung des Oberbergmeisters Christoff Singer. Auf der Spitze steht auf einer Kugel die Glücksgöttin Fortuna und verkündet mit Spruchbändern reichen Bergsegen.

Am Vormittag befestigten Dachdecker Frank Sticken von der Firma Fricke und Heiko Börker vom städtischen Bauhof, der die Hubtechnik bereitstellte, die Fahne fachgerecht in ihrer alten Position. Einst das Symbol erfolgreicher Oberharzer Silbergruben dreht sich die alte Museums-Wetterfahne nun gut gerüstet und gepflegt wieder wie gewohnt auf dem Schachtturm und Fortuna spendet ihren Segen über der alten Bergstadt Zellerfeld.