Eingang zum Prinzeß Auguste Caroliner Schacht

Das Schaubergwerk

Für die Besucherinnen und Besucher des Oberharzer Bergwerksmuseums bildet der Gang durch das Schaubergwerk - durch seine über- und untertägigen Anlagen - zweifellos den Höhepunkt.
Dabei erschließt sich die in historisch getreuer Form aus originalen Gebäuden und bergbaulichen Einrichtungen zu dem ersten technischen Freilichtmuseum Deutschlands zusammengestellte Anlage am besten mit Hilfe eines Führers. Aber auch für eiligere Besucher ohne Vorbereitung ist das Schaubergwerk ein Erlebnis.

Freigelände

Das Freigelände

Neben einem 200 Jahre alten Schachtgebäude mit dem Besucherstollen wurden im Freigelände originale Bergwerksanlagen, die an ihrem ursprünglichen Standort demontiert werden mussten, wieder aufgebaut. Pferdegaipel, Radstube, Aufbereitung und Bergschmiede haben hier ihren Platz gefunden.

Modell Feldgestänge

Die Sammlung

In zwei 300 Jahre alten Bürgerhäusern ist die bergbau- und kulturkundliche Sammlung des Oberharzer Bergbaumuseums untergebracht. Anhand zahlreicher Exponate werden die Arbeitsbedingungen und Lebensweisen einer Bevölkerung, deren Existenzgrundlage über Jahrhunderte hinweg der Bergbau war, dargestellt.
In 29 Ausstellungsräumen zeigen wir Werkzeuge, Münzen, Grubenlampen, archäologische Funde, Gemälde, eine Robert-Koch Ausstellung, historisches Filmmaterial aus dem Jahr 1923 und eine der wichtigsten Sammlungen historischer Technikmodelle.

Eindrucksvolle Bilder aus unserem Museum finden Sie auf dieser Seite von 'hamburg-heide-harz.de'.
Das Schaubergwerk und die Sammlung des Oberharzer Bergwerksmuseums sind an jedem Tag des Jahres, außer am 24.12. und 31.12., von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen und Preise unter Service.

 

 Druckversion der Seite „Schaubergwerk und Sammlung“